Überschuldung in Deutschland


Überschuldung ist in Deutschland kein Randphänomen, das nur wenige betrifft. Mehr als jeder zehnte Haushalt der Republik kann seinen finanziellen Verpflichtungen nicht mehr ordnungsgemäß nachkommen.

Die Auskunftei Creditreform geht davon aus, dass im Jahr 2008 mehr als sechs Millionen Deutsche von Überschuldung betroffen waren.

Überschuldung ist letztlich nicht exakt definiert. Ökonomen und Soziologen verwenden den Begriff im Zusammenhang mit verschiedenen Ausprägungen von Schulden. Einige sprechen von Überschuldung erst dann, wenn zur Bezahlung von bestehenden Verbindlichkeiten neue Schulden aufgenommen werden müssen.

Das ist etwa dann der Fall, wenn für die Monatsrate des Ratenkredits das Girokonto immer weiter überzogen werden muss oder Ratendarlehen erforderlich sind, um alle offenen Rechnungen zu bezahlen.

Viele Fachleute sehen Überschuldung allerdings schon bei weitaus weniger gravierenden Schwierigkeiten: Wenn durch aufgenommene Verbindlichkeiten, denen kein bleibender Wert gegenübersteht, die finanzielle Beweglichkeit erheblich eingeschränkt ist, kann dies bereits auf Überschuldung hinweisen.

Überschuldung ist in Deutschland nicht gleichmäßig über die Bevölkerung verteilt. Es trifft junge Menschen häufiger als ältere, Bürger in den neuen Bundesländern sind häufiger betroffen als Bürger in den alten Bundesländen und im Süden der Republik sind weniger Haushalte überschuldet als im Norden.

In der Tendenz finden sich Schuldenprobleme in Regionen, die wirtschaftlich schwächer sind sehr viel häufiger als in den wohlhabenderen Regionen. Menschen in Großstädten sind zudem häufiger überschuldet als Menschen, die auf dem Land leben.

Menschen, die von Überschuldung betroffen sind, werden durch ihre Situation sehr häufig stark in ihrer Lebensgestaltung eingeschränkt. Deshalb ist es wichtig, die Ursachen für Überschuldung zu kennen, den typischen Verlauf einer "Schuldnerkarriere" zu skizzieren und Möglichkeiten und Wege zu suchen, die den Zustand der Überschuldung beenden können.

Die Erfahrung zeigt: Überschuldung hat in sehr vielen Fällen nicht nur mit äußeren Einflüssen, sondern auch sehr viel mit bestimmten Verhaltensweisen zu tun, die Schuldner an den Tag legen und deren Konsequenzen schädlich sind.

Artikel in dieser Kategorie: